1. #1 Sizilianisch Paulsen
    --[ig]--

    Sizilianisch Paulsen

    Hallo erstmal

    Habe mir Heute mal kurz Paulsen angeschaut [1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6] Ich finde diese Stellungen sind nicht so scharf wie z.B. bei Najdorf oder Drachen. Das ist auch der Grund, dass mich diese Variante sehr intressiert! Und ist es so das es eigentlich nur diese 3 Hauptsysteme gibt? :
    A:[1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.c4...]
    B:[1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Sc3...]
    C:[1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Ld3...]

    Fragen zu Paulsen:

    Was sind die Grundideen für Weiss/Schwarz? [Oder sind die in jeder Variante verschieden?

    Gibt es Typische Motive die man kennen sollte?

    Was ist der Unterschied zum Modernen Paulsen? [1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6]?

    Gibt es einen Topspieler der Paulsen anwendet?

    Spielen Leute hier im Forum Paulsen? Wenn ja würde ich es toll finden wenn ihr mir etwas über eure Erfahrungen erzählen könntet.

    Mfg florian

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. #2 Sizilianisch Paulsen
    karpov84

    Sizilianisch Paulsen

    dieser beitrag mag sinnlos erscheinen aber ich poste ihn dennoch als ansporn an die Paulsen-Kenner!
    BITTE AUSFÜRHLICH ANTWORTEN! ICH WILL AUCH PAULSEN SPIELEN!

    gruß Bobby

  4. #3 Sizilianisch Paulsen
    Geck0tierchen

    Sizilianisch Paulsen

    "Modernes" Paulsen (4...Sc6) ist gegen den druckvollen Vorstoß 5.c4 und die aktive Entwicklung 5.Ld3 gerichtet, welche nach 4...a6 möglich ist

    Im Falle von 4...Sc6 muss Schwarz dafür mit dem Ausfall 5.Sb5 rechnen, welche Übergänge in Sizilianisches Vierspringerspiel (5...Sf6 6.S1c3 Lb4 [6...Lc5?!/!?]), Sveshnikov (5...Sf6 6.S1c3 d6 7.Lf4 e5 8.Lg5 a6) oder Igel (5...d6 6.c4) mit sich bringen, wovon ich besonders ersteres aufgrund der klaren Pläne und guten Erlernbarkeit empfehlen würde.

    Da ihr es ja etwas genauer haben wolltet, wird es vielleicht etwas unübersichtlich. Ich baue mal auf:

    1.e4 c5
    2.Sf3 Sc6
    3.d4 cxd4
    4.Sxd4 e6
    5.Sc3

    Der natürlichste und vielleicht beste Zug.

    (5.c4 Sf6 6.Sc3 Lb4 7.Sxc6 bxc6 8.Ld3 e5!? 9.O-O O-O und Schwarz steht recht ordentlich)

    5...a6
    6.Le2

    Wird soweit ich weiß am häufigsten gespielt. Neben 6.Le2 sollte man sich noch 6.Le3 sowie 6.g3 anschauen, obwohl ersteres oft zu Zugumstellungen führen kann (aber nicht muss, da Weiß nun wieder der Zug Ld3 zur verfügung steht!).

    6...Dc7

    Paulsen (6...Sge7 -> Taimanov)

    Ich unterteile nun:

    [A] 7.f4

    [B] 7.Le3

    [C] 7.O-O

    Die Reihenfolge darf aber nicht über die Wichtigkeit hinwegtäuschen - tatsächlich verhält es sich umgekehrt, so dass 7.O-O die häufigste und 7.f4 die seltenste der 3 Fortsetzungen ist (soweit ich weiß).

    [A] 7.f4

    Dieser typische Versuch, Zentrum und Königsflügel unter Beschlag zu nehmen, zwingt Schwarz in ein eng geschnürtes Korsett der Entwicklungspläne.

    7...b5!

    (7...Sf6 8.e5
    7...Lb4 8.Sxc6 bxc6 Dd4
    7...Lc5 8.Le3 d6 9.Dd3 (8.Dd2!?) Sge7 10.O-O-O und nach Abtausch der schwarzf. Läufer wird d6 zum konkreten Angriffsziel
    7...Sxd4 ("Taimanov-Style") 8.Dxd4 Se7 9.Df2 Sc6 10.Le3 - der Paulsenzug Dc7 ist hier unzweckmäßig.)

    8.Sxc6 (lockt die schwarze Dame auf die lange Diagonale) Dxc6
    9.Lf3 Lb7

    gewissermaßen die kritisches Stellung in diesem Abspiel. Angemerkt sei, dass 10.e5 viel zu geradlinig ( und damit "scheinkonsequent!" - Nimzowitsch ) ist und sich Weiß viel zu schnell festgelegt hat - nach Dc7 11.O-O Sh6 kann eher Schwarz versuchen, etwas aus der eröffnung zu holen.

    Besser ist daher

    10.Le3 Tc8!?
    11.a3 Dc4!? (droht b4) und Weiß versucht nun am besten 12.Dd3 oder 12.Dd4, um den Druck auf der c-Linie zu neutralisieren. Das nach 12.Dd4 im 15.ten Zug entstandene Endspiel kann man sich bei Kupreitschik - Tal (1981, Moskau) oder Balaschow - Taimanov (1986, Moskau?!) angucken, ist ganz interessant - denn wenn man eine Eröffnung lernen will, sollte man sich auch die resultierenden Endspiele zu Gemüte führen!

    Ich weiß nicht, ob es das klügste war, ausgerechnet mit 7.f4 anzufangen, da das schwarze Spiel nach 7.Le3 und gerade bei 7.O-O (wonach 7...b5 als schlecht gilt!) eher gegen den Punkt e4 (-> Sf6, Lb4 etc.) gerichtet ist. Allerdings hatte ich so auch noch nich so viel zu schreiben!


    Ich kann den Rest ja mal nachtragen, jetzt hab ich keinen Bock mehr.
    Geändert von Geck0tierchen (10.06.2006 um 08:20 Uhr)

  5. #4 Sizilianisch Paulsen
    karpov84

    Sizilianisch Paulsen

    echt gute analysen, DANKE! du hast dir mühe gemacht, gecko!

    Taimanov ist auch interessant...aber was ist besser?

    ausserdem hörte ich es gibt einen Igel für schwarz im paulsen. wer weiss genaueres dazu??

    ich denke ich spiele mal n bissl paulsen...(was ist der sinn von 5...Dc7??!)

    gruß Bobby

  6. #5 Sizilianisch Paulsen
    --[ig]--

    Fragen zu Paulsen

    Hi Gecko

    Danke für deine Mühe!
    Aber ich möchte nicht das Moderne Paulsen spielen. Den das kann dann wieder in viele andere Sizilzilianer übergehen. Und das bringt dann auch logischerweise viel mehr Theorie mit sich! Das ist ja aber genau das was ich nicht will.

    Karpov was willst den du spielen Modern oder normales Paulsen?

    Gecko wenn du auch kenner von normalen Paulsen bist würde ich mich über Kommentare von dir freuen!

    Fragen zu Paulsen Varianten:

    Also ich finde diese Variante die gefärlichste!
    1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Ld3(Was soll dieser Zug eigentlich? ) denke schon das jetzt Sf6 der beste ist oder was empfehlt ihr?
    6.0-0 d6 7.c4 Le7 8.Sc3 0-0 9.Le3 Dc7 10.Tc1 b6 11.f4 Sbd7 12.De2!? Lb7 13.b4 Tac8 14.a3 Tfe8 15.g4 g6 So steht es aufjedenfall in meinem Buch. Ich denke wenn ich das einfach so spiele werde ich einfach nur eingehen.
    Also worum geht es hier eigentlich? Das Weiss am Königsflügel angreifft ist mir klar aber was macht Schwarz?

    1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.c4 Sf6 6.Sc3 Lb4 7.Ld3 Sc6 8.Sxc6 dxc6 9.e5! Da5!? 10.exf6 Lxc3+ 11.bxc3 Dxc3+ 12.Ld2 Dxd3 13.fxg7 Tg8 14.Lh6... Wie schätzt ihr diese Stellung ein? Kann Schwarz jetzt nicht Dc3+ 15.Kf1 Dxc4+ spielen? Oder was würdet ihr spielen?
    Wo kommt den der Schwarze König hin?

    1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Sc3 Dc7 6.Ld3 Sc6 7.Sxc6!? dxc6!? 8.0-0 Sf6 9.f4 e5! Wie schätzt ihr diese Stellung ein? Was sind hier die Pläne?
    Wohin sollte Schwarz Rochieren?

    Ich weiss das sind viele Fragen, aber ich möchte halt die Eröffnungen die ich spiele auch etwas verstehen.

    Wäre nett wenn ihr mir ein bisschen auf die Sprünge helfen könntet!

    Mfg florian

  7. #6 Sizilianisch Paulsen
    karpov84

    Sizilianisch Paulsen

    Zitat Zitat von --[ig]--
    Also ich finde diese Variante die gefärlichste!
    1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Ld3(Was soll dieser Zug eigentlich? )
    Gute frage! ich verstehe Ld3 AUCH nicht!


    Ansonsten muss ich sagen dass ich auch klassischen paulsen bevorzugen würde, aber das halte ich mir noch offen...

    zuerst einmal will ich auf jeden fall klassisches paulsen verstehen. eigentlich finde ich paulsen voll logisch: man zieht ...e6 und ...a6 so früh wie es geht und eigentlich solte man meinen das sei das flexibelste oder? aber warum ist paulsen z.B. nicht so populär wie najdorf??

    bitte helft auch mir mit meinen fragen!

    gruß Bobby

  8. #7 Sizilianisch Paulsen
    Gast231

    Sizilianisch Paulsen

    Zitat Zitat von karpov84
    Gute frage! ich verstehe Ld3 AUCH nicht!


    Ansonsten muss ich sagen dass ich auch klassischen paulsen bevorzugen würde, aber das halte ich mir noch offen...

    zuerst einmal will ich auf jeden fall klassisches paulsen verstehen. eigentlich finde ich paulsen voll logisch: man zieht ...e6 und ...a6 so früh wie es geht und eigentlich solte man meinen das sei das flexibelste oder? aber warum ist paulsen z.B. nicht so populär wie najdorf??

    bitte helft auch mir mit meinen fragen!

    gruß Bobby
    Nunja, Mode halt - Najdorf ist eben kämpferischer meines Erachtens, obwohl ich selber ab und an (ich spiele kaum) Paulsen spiele. Najdorf ist mehr Theorie, aber nat. hat man auch mehr Chancen, die Partie zu gewinnen.

    Zu 5.Ld3: Ich vermute, dass W nun eben flexibler ist, und seinen b1-Springer z.B. über d2 entwickeln kann. Ld3 deckt halt auch den Bauern e4 und erleichtert solche Schemata wie Te1 und Standardopfer auf d5 - schau Dir mal die Partie Carlsen-Kamsky, WorldCup 205 an, die zeigt gut diese Standardidee.

  9. #8 Sizilianisch Paulsen
    karpov84

    Sizilianisch Paulsen

    danke für den tipp, cresspahl, die partie ist echt lehrreich.
    Ld3 ist mir jetzt auch nicht mehr soo schleierhaft; aber der Be4 bedarf doch keiner deckung, oder? es ist doch noch kein S auf f6!?

    und wo ist der Unterschied ob ich wie Carlsen Sc3 oder Ld3 oder, noch verwirrender, beides spiele?

    bitte antworten!

    gruß Bobby

  10. #9 Sizilianisch Paulsen
    Geck0tierchen

    Sizilianisch Paulsen

    Zitat Zitat von --[ig]--
    Hi Gecko

    Danke für deine Mühe!
    Aber ich möchte nicht das Moderne Paulsen spielen. Den das kann dann wieder in viele andere Sizilzilianer übergehen. Und das bringt dann auch logischerweise viel mehr Theorie mit sich! Das ist ja aber genau das was ich nicht will.
    Da hast du mich wohl falsch verstanden.

    Was man hier gegeneinander abwägen muss, ist der Mehraufwand, den 4...a6 und 4...Sc6 mit sich bringen

    Das bedeutet:

    Nach 4...a6 musst du dich mit den Ld3 / c4 Aufbauten rumschlagen - Igel ist halt nicht jedermanns Sache und nicht einfach zu spielen.

    Nach 4...Sc6 sind sowohl 5.c4 wie auch 5.Ld3 keine guten Möglichkeiten mehr - sieht man von 5.Sb5 ab (welches man, wie gesagt mit 5...Sf6!? 6.Sc3 Lb4! ins Sizilianische Vierspringerspiel überführen kann - liefert offene Stellungen, die in meinen Augen viel cooler zu spielen sind als z.B. Igel), kann man mit "modernem" Paulsen halt ein paar nervige Geschichten vermeiden.

    Gecko wenn du auch kenner von normalen Paulsen bist würde ich mich über Kommentare von dir freuen!
    Ich bin garkein "Kenner" - ich baue ne Stellung auf, analysier das und lasse im Hintergrund immer mein kaum vorhandenes Theoriewissen zum offenen Sizilianer (nie gespielt - weder mit Weiß noch mit Schwarz!) mitlaufen - da es ja aber um Sizilianisch geht und mir da alle paar Meter mal die Felle wegschwimmen, hab ich hier auch nen bissel Lektüre rumliegen (sprich: ein kleines Dina5 150 Seiten Büchlein), aus dem ich hier und da mal schöpfe.

    Fragen zu Paulsen Varianten:

    Also ich finde diese Variante die gefärlichste!
    1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Ld3(Was soll dieser Zug eigentlich? ) denke schon das jetzt Sf6 der beste ist oder was empfehlt ihr?
    6.0-0 d6 7.c4 Le7 8.Sc3 0-0 9.Le3 Dc7 10.Tc1 b6 11.f4 Sbd7 12.De2!? Lb7 13.b4 Tac8 14.a3 Tfe8 15.g4 g6 So steht es aufjedenfall in meinem Buch. Ich denke wenn ich das einfach so spiele werde ich einfach nur eingehen.
    Also worum geht es hier eigentlich? Das Weiss am Königsflügel angreifft ist mir klar aber was macht Schwarz?
    [A] Die Vorteile, die 5.ld3 mit sich bringt, sind offensichtlich - Wenn Weiß in Richtung Königsflügel plant, "visiert" er diesen sofort mit seinem Ld3 an und hält sich zugleich die Diagonale für die Einschaltung der Dame in den Angriff (Dg4, Dh5) ein.

    [B] Das ist sicher nicht der Paulsen, den ich im Sinne hatte sondern "nur" ein Igel. Wenn du Igelstellungen nicht verstehst, studier halt Suba-Partien (aber kauf bloß keine Wahls-literatur! >.<).

    [C] Schwarz hat doch Gegenspiel. Er taxiert mit den Befreiungsschlägen b5 und d5 und hat nach dem weißen b4 (+f4) auch eine schöne Schwäche c4 (+e4) zum angreifen.

    1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.c4 Sf6 6.Sc3 Lb4 7.Ld3 Sc6 8.Sxc6 dxc6 9.e5! Da5!? 10.exf6 Lxc3+ 11.bxc3 Dxc3+ 12.Ld2 Dxd3 13.fxg7 Tg8 14.Lh6... Wie schätzt ihr diese Stellung ein? Kann Schwarz jetzt nicht Dc3+ 15.Kf1 Dxc4+ spielen? Oder was würdet ihr spielen?
    Wo kommt den der Schwarze König hin?
    14...Dc3+
    15.Kf1 Df6!
    16.Dc1 e5
    17.Tb1? Le6
    18.Txb7 O-O-O! =+

    1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Sc3 Dc7 6.Ld3 Sc6 7.Sxc6!? dxc6!? 8.0-0 Sf6 9.f4 e5! Wie schätzt ihr diese Stellung ein? Was sind hier die Pläne?
    Wohin sollte Schwarz Rochieren?
    Schwarz rochiert hier wahrscheinlich garnicht, allerhöchstens lang.. wenn weiß f5 spielt, zieht Schwarz h5, Sg4 und beginnt hatl wie üblich am Königsflügel..


    So, eigentlich wollt ich noch weiter was zum modernen Paulsen schreiben, aber irgendwie ist es dann doch später geworden, als ich eingeplant hatte.

    Zu was tendiert ihr denn überhaupt? Alle-coolen-Kinder-spielen-Sc6-Modern-Paulsen oder Muckelaufbau-Igel-Paulsen? Je nachdem, wo eure Interessen hingehen, könnte ich halt mehr oder weniger zu schreiben..

  11. #10 Sizilianisch Paulsen
    --[ig]--

    Sizilianisch Paulsen

    Mir gefallen die Paulsen Stellungen sehr gut.
    Aber bei Igel weis ich noch nicht wircklich wie ich das behandeln soll.
    1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Ld3 Sf6 (Gibt es da noch andere möglichkeiten? z.B Sc6?)
    6.0-0 d6 7.c4 Le7 8.Sc3 0-0 9.Le3 Dc7 10.Tc1 b6 11.f4 Sbd7 12.De2!? Lb7 13.b4 Tac8 14.a3 Tfe8 15.g4 g6 Steht diese Variante auch in deinem Buch? Passt mir eben nich so

    Wieso soll ich mir keine Wahls Literatur kaufen? Ist die generell schlecht?

    Ja also wenn man 5.Sc6 auch spielen kann fänd ich es cool wenn du mir etwas über die Variante posten könntest!

    Mfg florian

  12. #11 Sizilianisch Paulsen
    Kiffing

    Sizilianisch Paulsen

    Zitat Zitat von Ig
    Also ich finde diese Variante die gefärlichste!
    1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Ld3(Was soll dieser Zug eigentlich? ) denke schon das jetzt Sf6 der beste ist oder was empfehlt ihr?
    6.0-0 d6 7.c4 Le7 8.Sc3 0-0 9.Le3 Dc7 10.Tc1 b6 11.f4 Sbd7 12.De2!? Lb7 13.b4 Tac8 14.a3 Tfe8 15.g4 g6 So steht es aufjedenfall in meinem Buch. Ich denke wenn ich das einfach so spiele werde ich einfach nur eingehen.
    Also worum geht es hier eigentlich? Das Weiss am Königsflügel angreifft ist mir klar aber was macht Schwarz?
    Ich gebe Dir vollkommen Recht. Die Stellung ist tausend Mal besser für Weiß. Daher würde ich als Schwarzer nicht Paulsen spielen, sondern was anderes. Wie Geck0tierchen bereits sagte, dürfte Najdorf stärker sein.

    Noch ein Verbesserungsvorschlag für das weiße Spiel in dieser Variante:
    Statt 14. a3 dürfte 14. f5 stärker sein. Nach 14. ...e5 (14. ...Se5? 15. fxe6! +/-) 15. Sb3 +/- hat Weiß alle Trümpfe in der Hand.

    Zitat Zitat von Geck0tierchen
    [C] Schwarz hat doch Gegenspiel. Er taxiert mit den Befreiungsschlägen b5 und d5 und hat nach dem weißen b4 (+f4) auch eine schöne Schwäche c4 (+e4) zum angreifen.
    Zu denen läßt Weiß Schwarz ja nicht kommen.

    Oder nenne mir eine Zugfolge in der besprochenen Variante nach 5. Ld3, in der Schwarz ...d5 oder ...b5 durchdrücken kann.

    Klar ist, daß das weiße Spiel nach den vielen forschen Zügen sehr verantwortungsbewußt, ja verpflichtend ist. Andererseits ist der Raumvorteil von Weiß sowie die Position seiner Figuren derart vielversprechend, daß Weiß sehr viele Angriffsoptionen zur Verfügung stehen hat. Da muß Schwarz schon sehr genau spielen, um nicht unterzugehen, und m. E. hat Weiß wiederum viele Optionen, um seine Initiative sukzessive zu verstärken. Die Idee g4 --> g5 in der von mir vorgeschlagenen Variante 14. f5 e5 15. Sb3 mit Angriff auf den schwarzen König wäre so eine Option.

  13. #12 Sizilianisch Paulsen
    Geck0tierchen

    Sizilianisch Paulsen

    Zitat Zitat von Kiffing
    Ich gebe Dir vollkommen Recht. Die Stellung ist tausend Mal besser für Weiß. Daher würde ich als Schwarzer nicht Paulsen spielen, sondern was anderes. Wie Geck0tierchen bereits sagte, dürfte Najdorf stärker sein.
    das Najdorf stärker ist habe ich nie gesagt und werde ich nie sagen!

    Zu denen läßt Weiß Schwarz ja nicht kommen.

    Oder nenne mir eine Zugfolge in der besprochenen Variante nach 5. Ld3, in der Schwarz ...d5 oder ...b5 durchdrücken kann.

    Klar ist, daß das weiße Spiel nach den vielen forschen Zügen sehr verantwortungsbewußt, ja verpflichtend ist. Andererseits ist der Raumvorteil von Weiß sowie die Position seiner Figuren derart vielversprechend, daß Weiß sehr viele Angriffsoptionen zur Verfügung stehen hat. Da muß Schwarz schon sehr genau spielen, um nicht unterzugehen, und m. E. hat Weiß wiederum viele Optionen, um seine Initiative sukzessive zu verstärken. Die Idee g4 --> g5 in der von mir vorgeschlagenen Variante 14. f5 e5 15. Sb3 mit Angriff auf den schwarzen König wäre so eine Option.
    Versteh ich dich da richtig - du willst mal eben so den Igel widerlegen? Sei froh, dass Suba das hier nicht liest!

    und da mir ja keiner so richtig zuhört, noch einmal: Schwarz kann durch eine andere Zugfolge (-> Sc6 - ich empfehle hier doch Modernes Paulsen am laufenden Band!) sowohl die Züge Ld3 wie auch c4 entkräften. Ich argumentier ja auch nicht mit dem Keres-Angriff gegen Najdorf, oder?

  14. #13 Sizilianisch Paulsen
    --[ig]--

    Sizilianisch Paulsen

    Hmm.... Aber auf Sc6 folgt da dann nicht Sb5? Und dann gibs ne menge Theorie? Oder kann da Weiss nicht auch in einen anderen Sizilianer überlenken?

  15. #14 Sizilianisch Paulsen
    Kiffing

    Sizilianisch Paulsen

    Zitat Zitat von Geck0tierchen
    das Najdorf stärker ist habe ich nie gesagt und werde ich nie sagen!
    Oh sorry, mein Fehler. Hab Dich versehentlich mit Cresspahl verwechselt, der meinte, im Najdorf gäbe es mehr Siegeschancen, weil Najdorf kämpferischer ist.

    Zitat Zitat von Geck0tierchen
    Versteh ich dich da richtig - du willst mal eben so den Igel widerlegen? Sei froh, dass Suba das hier nicht liest!
    Na ja, ich mag halt keine Eröffnungssysteme, in denen man sich von Anfang an verteidigen muß und der Gegner gewaltigen Raumvorteil hat. Das ist wohl eine Frage des Stils. In dieser konkreten Variante aber dürfte der weiße Stellungsvorteil (+/- laut Fritz8) nach 14. f5 e5 15. Sb3 aber offensichtlich sein. Außer dem Plan g4 --> g5 hat Weiß ja noch die Option auf Sd5 und Schwarz wird langsam aber sicher an die Wand gedrückt. Daß Du da diese Variante nicht spielen möchtest, sondern ein anderes System (Modernes Paulsen) präferierst, kann ich daher voll und ganz verstehen.

    Zitat Zitat von Geck0tierchen
    und da mir ja keiner so richtig zuhört, noch einmal: Schwarz kann durch eine andere Zugfolge (-> Sc6 - ich empfehle hier doch Modernes Paulsen am laufenden Band!) sowohl die Züge Ld3 wie auch c4 entkräften. Ich argumentier ja auch nicht mit dem Keres-Angriff gegen Najdorf, oder?
    Okay, das wäre aber wieder ein anderes System, mit dem ich mich separat auseinandersetzen muß. Da dieser Thread insbesondere durch Deine Arbeit hier wirklich eine wertvolle Fundgrube darstellt im eröffnungstheoretischen Bereich, werde ich das aber die Tage mal machen. Jedenfalls danke für Deine kompetenten Beiträge!

  16. #15 Sizilianisch Paulsen
    karpov84

    Sizilianisch Paulsen

    zu dieser sache dass fritz +/- angibt kann ich nur sagen, dass fritz da wahrscheinlich mal wieder keinen durchblick hat. oder gibt er konkrete gewinnvarianten an. nein.
    also ich denke dass igel-systeme vom sinn her sehr gut sind. erst mal den angriff des gegners kommen lassen, diesen abwehren und selber die initiative ergreifen!

    gruß Bobby

  17. #16 Sizilianisch Paulsen
    Kiffing

    Sizilianisch Paulsen

    Zitat Zitat von karpov84
    zu dieser sache dass fritz +/- angibt kann ich nur sagen, dass fritz da wahrscheinlich mal wieder keinen durchblick hat. oder gibt er konkrete gewinnvarianten an. nein.
    Die Stellung hat aber positionellen und nicht taktischen Charakter, und da funktioniert das Fritzsche Wertungssystem noch halbwegs verläßlich.

    Zitat Zitat von karpov84
    also ich denke dass igel-systeme vom sinn her sehr gut sind. erst mal den angriff des gegners kommen lassen, diesen abwehren und selber die initiative ergreifen!
    Na ja, ich mag sie nicht, aber Ansichtssache. Ich meine aber, daß es auch für den Igel gilt, es mit dem sich einengen zu lassen, nicht zu übertreiben, weil irgendwann einmal der Punkt gegeben ist, wo der Igelspieler sich nicht mehr verteidigen kann. Nach g4-->g5 und/oder Sd5 würde ich gerne diese Stellung mit Dir zuende spielen.

  18. #17 Sizilianisch Paulsen
    karpov84

    Sizilianisch Paulsen

    Zitat Zitat von Kiffing
    Die Stellung hat aber positionellen und nicht taktischen Charakter, und da funktioniert das Fritzsche Wertungssystem noch halbwegs verläßlich.
    Also, da muss ich widersprechen. Es GIBT taktische stellungen wo fritz keine ahnung hat, aber normal blickt er durch.
    wenn es positionell wir ist fritz mit sicherheit verläßlich, aber doch nicht in einem igel?!! nein, ich denke solange fritz nicht mit 500MB läuft checkt der nicht ganz was da abgeht.


    Zitat Zitat von Kiffing
    Na ja, ich mag sie nicht, aber Ansichtssache. Ich meine aber, daß es auch für den Igel gilt, es mit dem sich einengen zu lassen, nicht zu übertreiben, weil irgendwann einmal der Punkt gegeben ist, wo der Igelspieler sich nicht mehr verteidigen kann. Nach g4-->g5 und/oder Sd5 würde ich gerne diese Stellung mit Dir zuende spielen.

    gerne. ich hab dir bereits vorgeschlagen mehrere spiele gleichzeitig zu spielen. wenn wir das endlich realisieren würden könnte eines davon gerne paulsen werden.

    gruß Bobby

    Ich möchte nochmal n paar Varianten zu 5.Ld3 posten:

    e4 c5 Sf3 e6 d4 cd: Sd4: a6 Ld3

    a) 5...Sf6 hatten wir (s.o.)

    b) 5...g6!? zuerst dachte ich das kann nicht sein dass dieser zug ausgleicht, aber die entstehenden varianten gefallen mir: 6. c4 Lg7 Sb3 Se7 Sc3 Sbc6 Le2 zu dem Zug sind keine alternative angegeben. ...0-0 0-0 f5 (das ist der entscheidende zug. er kann auch nicht aufgeschoben werden, z.b.: ...b6? Lg5 h6 Le3 f5 Dd2 += und weiss hat druck.) c5 (falls a4 dann ...b6! = ) ...b6 cb: Db6: Le3 Dd8 =

    c) 5...Lc5 logisch und einfach. man könnte sich fragen warum 5...Sf6 je in erwägung kommen konnte.

    6. Sb3 (falls c3 so ...Sc6 Le3 Db6 Db3 Db3: ab: Ld4: cb: Sb4 = ) La7 De2 Sc6 Le3 Sge7 Sc3 d6 0-0 e5 La7: Ta7: f4 ef: Tf4: Sg6 Tff1 0-0 =

    gruß Bobby
    Geändert von Seraphin (24.06.2006 um 14:12 Uhr)

  19. #18 Sizilianisch Paulsen
    WilhelmHH

    Sizilianisch Paulsen

    Ich numeriere das mal: 5.Ld3 g6!? 6. c4 Lg7 7.Sb3 Se7 8.Sc3 Sbc6 9.Le2 0-0 10.0-0 f5
    5.Ld3 Sc6 ist noch zu prüfen.

  20. #19 Sizilianisch Paulsen
    Maxiator

    Sizilianisch Paulsen

    Hallo,
    wie schon im geschlossenen Thread zum Paulsen spiele ich das System sowohl im "Normalschach" wie im Blitz.
    Die Variante mit 5. Ld3 empfinde ich noch am unangenehmsten.
    (NB. in Blitzpartien sieht man oft die Folge 5. Sc3 Dc7 6. Le3 als "natürlichen" Aufbau, aber das wird nach 6..Lb4 eher unangenehm, z.B. 7.Dd2? statt Ld2 oder Sde2) 7...Sf6 8.f3 d5 und Schwarz übernimmt die Iniative)

    Nach 5. Ld3 sind ja reichlich Züge mit Schwarz möglich, die meines Wissens alle nicht widerlegt sind (und natürlich in andere bekannte Systeme wie Scheveninger, Taimanov etc. führen können):

    Dc7, Sc6, Se7, Sf6, Lc5, g6, Db6 (besser als man auf den ersten Blick glauben würde), d6 und schließlich d5!?, das auch nicht eindeutig schlecht ist, wenn auch Fritz wie so oft hier Weiss im Vorteil sieht...

    Eines ist jedenfalls glatter Unsinn: Das Paulsen-System wäre für Schwarz nicht spielbar oder instabil.


    Im Regelfall strebe ich eine im anglikanischen Sprachraum als Kan-Variante (wird dort oft als Bezeichnung für das Paulsen-System verwendet) bezeichnete Zugfolge an:
    5..Sf6 6. 0-0 (6. e5?? Da5+) Dc7 7. De2 d6 (immerhin droht 8. e5) 8. c4 g6 9. Sc3 Lg7
    gibt interessante Kämpfe, aber man muss sich eben oft mit Igelstellungen anfreunden (da wäre zum Thema eben meine Empfehlung des Buchs "Sizilianisch im Geiste des Igels" von F. Zeller, erschienen im Jahr 2000 und somit evtl. nicht brandaktuelle Eröffnungsvarianten aber Augenmerk auf Spielideen und Zugabhängigkeiten); selber bevorzuge ich 5..Dc7 und erst später ggf. Sf6, was mir flexibler in Hinsicht auf den Variantenbaum scheint; allerdings darf man auch nicht übersehen, dass die Übergänge zwischen Varianten mit 5.c4 5.Sc3 und 5.Ld3 durch Zugumstellungen fliessend sind.
    Wegen der "Asymmetrie" der weissen und schwarzen Spielpläne ist das System auch spannungsreich.
    Ciao, Max

  21. #20 Sizilianisch Paulsen
    fischer

    Sizilianisch Paulsen

    HI

    Ich spiele im Paulsen-System doch auch am liebsten (auf Ld3) Sc6 oder vorerst Dc7, wobei mir aber die von dir zitierte Kan-Variante auch sehr gut gefällt...

    Ich denke, da gibt es eine ausrechend große Auswahl an offenen, wie auch geschlosseneren Varianten...

    P.S.: Mir gefallen die weit offenen und agressiven am besten

Ähnliche Themen zu Sizilianisch Paulsen

  1. Kleine Frage zu Taimanov/Paulsen-Sizilianisch
    Kleine Frage zu Taimanov/Paulsen-Sizilianisch: Hey, ich spiele normalerweise 1.e4 e5!...
    Von vertigo im Forum Sizilianische Verteidigung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 10:46
  2. Variante gegen Paulsen-Sizilianisch
    Variante gegen Paulsen-Sizilianisch: Hallo, bin auf der Suche nach einer OBJEKTIV...
    Von AH83 im Forum Sizilianische Verteidigung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 22:27
  3. Sizilianisch Paulsen
    Sizilianisch Paulsen: Hallo erstmal Habe mir Heute mal kurz...
    Von --[ig]-- im Forum Sizilianische Verteidigung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 16.01.2009, 00:08
  4. Sizilianisch Taimanov/Kan/Paulsen
    Sizilianisch Taimanov/Kan/Paulsen: Hallo, meine Spielstärke liegt c.a. bei...
    Von Queequeg im Forum Halboffene Spiele
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 11:26

Weitere Themen von --[ig]--

  1. Holländisch Hort-Antoschin Variante
    Ich wollte mal fragen was ihr von der...
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 14:53
  2. Kiffing vs --[ig]
    Die Partie muss man einfach geniesen.;) Der...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:04
  3. ig-(IM)
    Hallo zusammen In der folgenden Partie...
    im Forum Eigene Partien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 09:07
  4. Fritz 8 Problem
    Hallo zusammen Weis jemand wie man...
    im Forum Schachsoftware
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.04.2006, 14:08
  5. Sizilianisch fragen
    Hallo zusammen Mich würde mal intressieren...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.04.2006, 12:25

Andere Themen im Forum Sizilianische Verteidigung

  1. 1.e4 c5 2.Sf3 Da5!? - nicht widerlegbar!
    So, behaupte ich jetzt mal. Vielleicht eine...
    von McMiller
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 22:38
  2. Was spielen gegen Grand Prix Angriff?
    Hi Leuts, gibt es für Schwarz eine gute...
    von Tastaturspieler
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.01.2013, 17:08
  3. Mittelgambit VS Morra Gambit
    Hey, spiel ja 1.e4 :) auf 1.e5 spiel ich...
    von Loot
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.12.2012, 23:25
  4. Kommentierte Partien Drachenvariante
    Hallo liebe Schachfreunde, da ich derzeit...
    von Freak09
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 16:17
  5. Najdorf 6. Lg5 Sbd7 7. f4 Dc7
    Hallo, hat jemand Erfahrungen mit der...
    von UfukTuncer
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 17:45
Sie betrachten gerade Sizilianisch Paulsen.